Europäische Leitmesse für sichere Kommunikation — 27. bis 29. November 2018 auf der Koelnmesse

PMRExpo Career - LET'S TALK FUTURE!

2015 brachte die PMRExpo erstmalig Nachwuchskräfte und Unternehmen zusammen. Zehn Studenten haben im ersten Jahr an diesem Programm teilgenommen. 2016 wurde die Nachwuchsinitiative weiterentwickelt und das Angebot für die Nachwuchskräfte und Förderunternehmen erweitert. Die Initiative trägt den Namen PMRExpo Career. Diese besteht aus zwei Programmen - zum einen aus dem PMRExpo Career – Take off!-Programm und zum anderen aus dem PMRExpo Career – Jobboard.

Auch in diesem Jahr möchten wir vom 28. bis 29. November 2018 wieder interessierte Studierende mit potentiellen Arbeitgebern zusammen bringen!

 

"Wir bieten den ausstellenden Unternehmen auf der PMRExpo einen großen Mehrwert, indem wir mit der PMRExpo Career eine Plattform für die Rekrutierung von Mitarbeitern schaffen und die Branche in den Fokus des qualifizierten und engagierten Nachwuchses rücken." 

Uwe Jakob, Geschäftsführer des PMeV - Netzwerk sichere Kommunikation

Jobboard

Frauen und Technik - natürlich passt das!

Interview mit Tracy Jepkoech, Werkstudentin bei Hytera Mobilfunk GmbH

 

Tracy Jepkoech arbeitet seit mehr als zwei Jahren bei Hytera Mobilfunk als Werkstudentin in der Entwicklungsabteilung. Die Studentin der Elektrotechnik aus Hannover hat das Unternehmen im Career-Forum der PMRExpo kennengelernt und arbeitet seitdem tatkräftig in der Entwicklungsabteilung mit.  Die Studentin unterstützt  die Ingenieure beispielsweise bei ihren Messungen und ihren Tests zur Weiterentwicklung von  Geräten. Außerdem gehört die Dokumentation der Messergebnisse zu ihrer Arbeit. Die Hytera Mobilfunk GmbH unterstützt Frauen in naturwissenschaftlichen Arbeitsfeldern – und freut sich deshalb sehr, dass Tracy Jepkoech Teil des Teams ist.  Im Interview erzählt die Studentin über ihre Tätigkeit bei Hytera und warum sie sich für Elektrotechnik als Studienfach entschieden hat.

Tracy, wie bist du auf Hytera Mobilfunk aufmerksam geworden und warum hast Du dich dafür entschieden, dort als Werkstudentin zu arbeiten?

Ich bin damals durch unsere Uni-Fakultät auf die PMRExpo-Nachwuchsinitiative aufmerksam geworden und habe mich beworben. Auf der Messe hatte ich dann einen Gesprächstermin bei Hytera Mobilfunk. Da ich während meines Masterstudiums nebenbei arbeiten wollte, habe ich mich gezielt nach der Möglichkeit erkundigt als Werkstudentin bei Hytera Mobilfunk arbeiten zu können und daraufhin die Chance dazu am Standort Bad Münder bekommen.

Du studierst Elektrotechnik in Hannover – warum hast Du dich für ein naturwissenschaftliches Fach entschieden?

In der Zeit des Handy-Booms wollte ich verstehen, wie die Kommunikation zwischen den Mobilfunkgeräten funktioniert. Das hat mein Interesse an Kommunikationstechnik geweckt. Ich habe mich nach einem passenden Studium in Deutschland umgeschaut und mich für Elektrotechnik entschieden.

Elektrotechnik ist nach wie vor ein Studium, das überwiegend  Männer wählen. Wie ist es für Dich, in den Vorlesungen und Seminaren eine von wenigen Frauen zu sein?

Am Anfang war es etwas ungewöhnlich. Wir waren nur sechs Frauen von 100 Studierenden. Aber das hatte auch Vorteile: Unser Zusammenhalt untereinander war umso größer, außerdem haben wir uns gegenseitig viel geholfen. Es gibt inzwischen  auch einen positiven Trend: Immer mehr junge Frauen beginnen ein Elektrotechnik-Studium.

Aber es gibt nach wie vor das Klischee in Deutschland, dass Frauen und Technik nicht zusammenpassen. Deswegen trauen sich vielleicht einige Mädchen nicht. Meiner Meinung nach können gerade Frauen technische Berufe sehr gut meistern, da sie sehr strukturiert denken können.

Was macht Dir bei Deiner Arbeit bei Hytera Mobilfunk am meisten Spaß?

Es ist klasse, hier Werkstudentin zu sein. Die praktische Arbeit und die interessanten Aufgaben begeistern mich immer wieder. Besonders die Arbeit mit der Hardware gefällt mir. Ich arbeite an meinen Aufgaben vom Problem bis zur Lösung. Am Ende wird dann deutlich, was ich erreicht habe. Mir gefällt außerdem die Zusammenarbeit mit Kollegen aus anderen Abteilungen.  

Meine Arbeit motiviert mich außerdem sehr, für mein Studium zu lernen.  Die netten Kollegen helfen mir, sie sind motiviert und aufgeschlossen, ihr Wissen weiterzugeben. Besonders gut gefällt mir auch, dass ich mein Wissen aus dem Studium anwenden kann. Ich fühle mich bei Hytera sehr wohl und mir gefällt die Flexibilität der Firma sehr gut. Wenn ich zum Beispiel Prüfungen habe, kann ich mir jederzeit frei nehmen.

Wie sind deine nächsten beruflichen Ziele?

Ich arbeite gerade an meiner Masterarbeit. Danach habe ich vor, erst einmal zu arbeiten und Erfahrungen im Job zu sammeln.  

Was würdest du Frauen raten, die  sich für ein naturwissenschaftliches Studium interessieren?

Man sollte den festen  Willen haben, das Studium auch wirklich abzuschließen. Es ist durchaus anspruchsvoll, aber nicht unmöglich. Die neuen Aufgaben sind teilweise eine Übungssache, man wird mit der Zeit immer besser und dadurch macht es auch immer mehr Spaß. Außerdem, sollte man das Klischeedenken vergessen. Wenn Mädchen die Kraft und den Willen haben, dass zu schaffen woran sie glauben und immer weiter machen, erreichen Sie ihr Ziel.


Kontakt

Sie möchten mehr über PMRExpo Career erfahren? Dann kontaktieren Sie uns:

Susanne Diderich

M.A. l Projektleitung Nachwuchsinitiative

Telefon +49 (0) 69 710 46 87-325
Telefax +49 (0) 69 710 46 87-9325